Der SSV Reutlingen empfängt den FSV 08 Bietigheim-Bissingen zum 18. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg an der Kreuzeiche.

Mit einem 3:2 Heimsieg gegen den FC Nöttingen gelang es dem SSV den zweiten Sieg in Folge einzufahren. Gegen den Gast aus Bietigheim-Bissingen (Anpfiff 19:00) möchten die Kreuzeiche-Kicker ihre Form bestätigen und gut in die Rückrunde starten. Ein gutes Omen dürfte die Statistik sein – der FSV gewann das letzte Mal 2017 in Reutlingen.

Offensivstarke Bietigheim-Bissinger

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen spielt bislang eine starke Saison. Die Gäste stehen nach der Hinrunde auf dem vierten Platz der Oberliga mit 28 Zählern und das vor allem dank der starken Offensive. Im Schnitt schießt die Mannschaft von Markus Lang 2,4 Tore pro Spiel und weist die drittmeisten Tore (40 Tore) hervor. Nur die Stuttgarter Kickers und der FC Holzhausen waren vor dem gegnerischen Tor noch erfolgreicher. Insbesondere sticht die Nummer 30, Nesreddine Kenniche, mit seinen 13 Treffern heraus. Er belegt derzeit den dritten Platz der Torjägerliste. Das wohl größte Problem des FSV ist aktuell die Defensivleistung. Bereits 31 Gegentore kassierte die Mannschaft. Auch die Formkurve der Lang-Elf zeigt sich schwankend. Man holte zwar aus den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte, ließ aber gegen vermeintlich schwächere Teams Punkte liegen. Vor zwei Wochen verlor man überraschend mit 1:4 gegen Abstiegskandidaten 1. FC Rielasingen-Arlen. Die Reaktion auf die Niederlage hatte es dafür aber in sich. Mit 5:0 siegten die Bissinger beim 1. Göppinger SV. Eine Leistung, die auch SSV-Trainer Alberth Lennerth zur Kenntnis nahm. „Sie sind sehr stark im Umschaltspiel“, sagt der Trainer. „Gegen den 1. Göppinger FC gewinnt man nicht jeden Tag mit 0:5″. Das Hinspiel entschieden die Gäste übrigens für sich – Torschütze bei der 0:1-Niederlage des SSV war Pero Mamic.

SSV mit breiter Brust vor eigenem Publikum

Der SSV geht in die Rückrunde mit Selbstbewusstsein. Nachdem 0:1-Auswärtssieg in Holzhausen, folgte der 3:2-Sieg zu Hause gegen Nöttingen. Nach einem sieglosen Oktober spielt sich die Mannschaft aktuell beeindruckend zurück und glänzt durch Willenskraft. Die Mannschaft von Albert Lennerth steht derzeit auf Platz zehn der Oberliga. Man liegt mit 23 Punkten nur fünf Zähler hinter dem kommenden Gegner. Die Offensive bei den 05er hatte im letzten Monat die Kaltschnäuzigkeit vermissen lassen, konnte aber zuletzt wieder überzeugen. Allen voran Muhamed Sanyang, der in dieser Saison bereits achtmal das Tor und gegen Nöttingen sogar dreifach netzte.  Erwähnenswert ist zudem, dass beide Mannschaften die wenigsten Punkteteilungen in der laufenden Saison vorliegen haben. Der SSV spielte zweimal Unentschieden und der FSV sogar nur einmal. Für das Heimspiel wird der SSV auf Sagert verzichten müssen, der sich im letzten Spiel schon früh verletzt hatte. Zudem fehlen Gorgoglione, Suddoth und Schilowez. Trainer Lennerth fordert im kommenden Spiel von seiner Mannschaft das Leistungsmaximum. „Es sind ein paar Spiele, die wir anders hätten gestalten können“ reflektierte der Cheftrainer und fügte hinzu „27 Gegentreffer sind einfach zu viel. In der Rückrunde wollen wir einige Sachen besser machen, die in der Hinrunde nicht optimal gelaufen sind.“

 

Stadion an der Kreuzeiche

Anpfiff: 19:00

Tickets

Du brauchst noch das passende Stadionoutfit? Hier wirst du fündig. 

Follow us
Recommended Posts