Großer Einsatz von Team Spectra GmbH & Co. KG wird leider nicht belohnt. SSV Reutlingen 05 – SV Sandhausen 1916 e.V. 3:4

Frühe Führung

Die 05er legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Auch in der Folgezeit waren die Kreuzeiche-Kicker griffig und stets präsent. In der sechsten Minute war der Torspieler der Gäste bereits geschlagen und das Netz zappelte erneut, jedoch ging der Ball knapp am Tor vorbei und traf lediglich das Außennetz. Auf der Gegenseite sah die bis dahin dominante Heimmannschaft bei einem hohen Ball nicht gut aus und kassierte etwas unnötig den Ausgleich. In der Folgezeit blieb der SSV-Nachwuchs gefährlich, leistete sich aber auch die ein oder andere Unkonzentriertheit. Eine davon führte zu einem Eigentor und damit zur Führung für die Kurpfälzer.  Die AI-Junioren ließen sich davon aber nicht beeindrucken und glichen nur wenige Minuten später wieder aus. Mit dem 2:2 ging es auch in die Halbzeit.

Handelfmeter entscheidet Spiel

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnlicher Ablauf. Reutlingen wieder mit einem guten Beginn und der verdienten Führung. Anschließend war die U19 weiter gefährlich, mussten aber auch immer wieder aussichtsreiche Standards für die Gäste zulassen. Einer dieser Standards fand dann in der 65. Minute den Weg ins Tor der Heimelf. In der verbleibenden Spielzeit hatten beide Teams die Chance auf den Sieg. Ein Handelfmeter in der 85. Minute brachte Sandhausen dann auf die Siegerstraße. Bitter für die Reutlinger: In der Nachspielzeit hatte die Heimmannschaft zwei gute Möglichkeiten, um zumindest noch einen Punkt zu sichern. Unter dem Strich eine sehr unglückliche Niederlage. Jetzt heißt es sich wieder aufzurichten und sich in den nächsten Wochen für den hohen Aufwand und die guten Leistungen zu belohnen.

Die nächste Begegnung findet kommenden Sonntag in Walldorf statt. Um 14.00 Uhr gibt die U19 ihre Visitenkarte beim Tabellendritten ab.
Follow us
Recommended Posts

Hinterlasse einen Kommentar