SSV Reutlingen 05 verliert beim SGV Freiberg deutlich mit 5:1 verloren. Saison für Armin Zukic beendet.

Es nimmt kein Ende: Auch an diesem Spieltag begann der Tag mit Hiobsbotschaften. Nacheinander meldeten sich Zukic, Denis Lübke und Tom Schiffel ab. Zukic und Schiffel waren vergangenen Samstag beim Spiel gegen Rielasingen-Arlen verletzt ausgewechselt worden. Während Schiffel sich einen Muskelbündelriss zuzog und voraussichtlich vier bis fünf Wochen ausfallen wird, erwischte es Zukic deutlich schlimmer. Er litt bereits seit Längerem an Problemen mit beiden Achillessehnen. Eine MRT- Untersuchung brachte nun das ganze Ausmaß des Schadens ans Licht: Die rechte Sehne sei bereits kurz vor einem Riss, berichtete SSV-Coach Maik Schütt in Freiberg. Auch die Sehne im linken Bein ist so stark geschädigt, dass beide operiert werden müssen. Damit ist für Zukic die Saison vorzeitig beendet. 

Früher Rückstand für den SSV

Für den SSV besonders bitter, da die Offensivabteilung ohnehin schon schwach besetzt ist. Auch die Abwehr musste aufgrund der Ausfälle komplett umgestellt werden. So standen neben Marvin Jäger und Nils Staiger auch Arbnor Nuraj und Lukas Preuß in der Startelf. Frederick Mohr rückte auf der rechten Seite vor, links spielte Frederik Schumann. Pierre Eiberger und Tim Schwaiger besetzten das Mittelfeld, und Noah Ganaus und Jonas Preuß bildeten die Spitze. Und die neu formierte Abwehr wurde in Freiberg direkt eiskalt erwischt. Bereits in der vierten Minute jubelten die Hausherren erstmals. Marcel Sökler hatte getroffen. Danach mussten sich die Reutlinger erst einmal sortieren. Torhüter Jerome Weisheit rettete sein Team in Minute 12 mit einer starken Parade, kurz darauf schoss Volkan Celiktas für Freiberg knapp über das Tor (13.). Auch gegen Hakan Kutlu musste Weisheit klären (24.). Nach einer guten halben Stunde dann der Doppelschlag durch den SGV: Nach einer Flanke von Hofrath von der linken Seite stand Marco Grüttner goldrichtig und versenkte zum 2:0 (31.). Nur zwei Minuten später noch einmal die exakte Kopie dieser Szene, und der SSV lag 3:0 zurück. „Das war fahrlässig. Wir kriegen es nicht hin, das zu verteidigen“, war Schütt genervt.

Anschlusstreffer durch Ganaus

Nachdem Kutlu mit einer Großchance beinahe noch erhöht hätte (41.), bekam der SSV unmittelbar vor dem Pausenpfiff endlich seine Chance. Pierre Eiberger schickte Noah Ganaus von der Mittellinie in Richtung Tor. Ganaus lupfte den Ball über Keeper Burkhardt und versenkte zum 3:1. Aus der Pause heraus kam der SSV dann deutlich besser ins Spiel. Während in Halbzeit eins von den Gästen nicht viel zu sehen gewesen war, setzte sich der SSV nun minutenlang in der gegnerischen Hälfte fest. Und beinahe hätte es geklappt: In Minute 51 hatte Ganaus die Riesenchance auf dem Fuß, als er seinem Gegner mit dem Ball einfach davonlief. Statt ins Tor schoss er allerdings am Tor vorbei. “Wir haben auf Kontersituationen und auf unsere Chance gewartet. Und da war sie. Aber wenn man die dann nicht nutzt, gewinnt man auch nicht”, so der Reutlinger Kommandogeber. Er sollte Recht behalten.

Platzverweis für Schwaiger

Denn nur wenige Minuten später war es mit dem Reutlinger Aufwärtstrend vorbei. Tim Schwaiger, der bereits in der ersten Halbzeit eine unnötige gelbe Karte kassiert hatte, sah nun zum zweiten Mal Gelb (58.) und erwies seinem Team damit einen Bärendienst. Damit spielte der SSV fortan in Unterzahl. Die Folge waren erst das 4:1 durch Christian Mauersberger (67.) und schließlich kurz vor Schluss noch das 5:1, ebenfalls durch Mauersberger. Zudem mussten beim SSV noch Ganaus (Rückenprobleme nach Gegnerkontakt) und Eiberger (Vorsichtsmaßnahme) angeschlagen vom Feld. Damit kam nach Florijan Krajinovic (46. für Jonas Preuß) mit Jan-Christian Beifuß (75. für Ganaus) auch der zweite U19-Spieler in Freiberg zu seinem Oberligadebut. Am Spielstand änderte das nichts mehr, der SSV kassierte eine herbe Niederlage. Und zu den zahlreichen Verletzten gesellt sich nun im nächsten Heimspiel noch der gesperrte Schwaiger.

So spielten sie:

SGV Freiberg: Burkhardt – Celiktas (68. Mistl), Hoffmann, Hofrath, Velagic – Ikpide, Kutlu, Mauersberger, Thermann (59. Rinaldi)- Grüttner (73. Berisha), Sökler 

SSV Reutlingen 05: Weisheit – Nuraj, Staiger, L. Preuß, Jäger – Schumann, Schwaiger, Eiberger (86. Djermanovic), Mohr – L. Preuß (46. Krajinovic), Ganaus (73. Beifuß) 

Tore: 1:0 Sökler (4.), 2:0, 3:0 Grüttner (30., 31.), 3:1 Ganaus (45.), 4:1, 5:1 Mauersberger

Gelb-rot: Schwaiger (58.)

Zuschauer: 150 (die mitgereisten Reutlinger Anhänger zogen es aufgrund der hohen Eintrittspreise geschlossen vor, das Spiel von außerhalb des Zaunes zu verfolgen).

06.10.2021 (svolk)

Follow us
Recommended Posts