Sieg durch Eibergers goldenes Tor gegen Ravensburg

Der SSV setzt seine Siegesserie gegen den FV Ravensburg fort und gewinnt vor 950 Zuschauern durch den Treffer von Pierre Eiberger mit 1:0 (0:0). Die Reutlinger setzten sich mit dem insgesamt vierten Saisonsieg mit insgesamt 13 Punkten an die Spitze der Tabelle.

Die erste Halbzeit war eher Magerkost. In Richtung der Tore passierte nicht viel. Beide Mannschaften standen hinten sicher und fingen die Angriffe des Gegners bereits weit vor den Strafräumen ab. Auf Seiten der Gäste, bei denen im Vergleich zum Spiel gegen Freiberg vier neue Spieler (Gümüssu, Sessa, Schwaiger und Kuengienda) in der Startelf standen, hatten Gümüssu nach 16 Minuten per Kopf, und Schwaiger mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (35.) die Möglichkeit auf einen Treffer. Bei den Gastgebern sah es ähnlich aus. Lediglich nach einer etwas kurzen Rückgabe auf Jurkovic (12.), und bei einem Freistoß aus dem Halbfeld (44.) wurde es vor dem Reutlinger Tor gefährlich. Letztlich ging es torlos in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ging es anfangs weiter, wie es vor der Pause aufgehört hatte. In der 53. Minute der erste, größere Aufreger des Abends als Di Biccari mit der gelb-roten Karte unter die Dusche geschickt wurde. Eine durchaus harte Entscheidung. Die Gäste schienen durch diesen Platzverweis beflügelt. Die erste gute Möglichkeit hatten zwar die Hausherren nach einer Stunde, danach kam der SSV zu einigen Top-Chancen. Kuengienda knallte zuerst einen Schuss an die Latte (61.), ehe Eiberger zwei Minuten später bei einem Konter etwas verzieht und der Ball über den Querbalken fliegt. In der 67. Minute war es wieder Kuengienda, der seine Farben in dieser Szene in Führung bringen muss. Als er allein vor dem weit herausgerückten Ravensburger Schlussmann auftaucht entscheidet er sich falsch, und Mesic kann die Situation entschärfen.

In der 73. Minute dann die Szene des Abends. Zum einen musste auch Gbadamassi (FVR) vorzeitig unter die Dusche, zum anderen gab es Foulelfmeter für den SSV. Eiberger nahm sich den Ball und bei den Zuschauern ging das Bangen los, hatte der SSV doch in der jüngeren Vergangenheit vom Punkt nicht überzeugt. Auch Eiberger vergab den Strafstoß, konnte aber eine Hereingabe von Schneider im Nachschuss zum 1:0 aus Gästesicht verwerten (74.). Gümüssu hätte in der 81. Minute alles klar machen können, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Mesic. In der letzten Viertelstunde (knapp sieben Minuten Nachspielzeit) drückte Ravensburg auf den Ausgleich. In der 85. Minute hält Jurkovic den Ball fest, und in der Nachspielzeit klärt Reisig per Kopf auf der Linie. Das war es dann auch.

Der SSV gewinnt sein viertes Spiel in Folge und setzt sich durch das bessere Torverhältnis mit 13 Punkten an die Spitze der Tabelle vor die punktgleichen Bissinger. Bereits am Samstag kommt es zum nächsten Top-Spiel. Dann gastiert mit dem FC Villingen der aktuelle Tabellenvierte an der Kreuzeiche. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr. Danach steht für den SSV mit der dritten Pokalrunde in Rottweil (12.09.2018, 18:00 Uhr)und dem Auswärtsspiel beim SV Spielberg (15.09.2018, 15:30) eine weitere englische Woche auf dem Plan.

Statistiken zum Spiel:

Aufstellungen +++ FVR: Mesic, Hörger, Reiner (58. Boneberger), Soyudogru (65. Chrobok), Zimmermann, Altmann, Schachtschneider, Strauß (77. Fiesel), Hörtkorn, Schäch, Gbadamassi
+++ SSV: Jurkovic, Eiberger (93. Avdic), Lübke, Gümüssu, Sessa (65. Schneider), Di Biccari, Schiffel, Schwaiger (75. Elfadli), Milisic, Kuengienda (80. Maier), Reisig

Tore: 0:1 Eiberger (74.)

Gelbe Karten: FVR (1) / SSV (3)

Gelb-rote Karten: Gdabamassi (73., Ravensburg, wh. Foulspiel) / Di Biccari (53., Reutlingen, wh. Foulspiel)

Ecken: FVR (5) / SSV (4)

Besondere Vorkommnisse: Eiberger (SSV) scheitert mit Foulelfmeter an Mesic (74.)

Zuschauer: 950 (ca. 100 Reutlinger)

Schiedsrichter: Heim (Waghäusel)

Von: Marc Bietz

Neueste Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar