Rückblick des Trainingslagers in Oberstaufen

Donnerstags ging es mit dem Bus nach Oberstaufen in das viertägige Trainingslager. Es standen viele knackige Trainingseinheiten an, bei denen die körperlichen Grundlagen für die Rückrunde erarbeitet wurden. Neben dem Training gab es auch noch Zeit für gemeinsame Aktivitäten, um den unglaublichen Teamgeist, der uns in der Hinrunde fast schon verloren geglaubte Spiele hat drehen lassen, zu fördern.

Am Freitag stand das erste Testspiel des Jahres gegen den SCR Altach an. Der SSV begann gut, bekam dann in der 30. Minute einen Elfmeter gegen sich zugesprochen, diesen konnte der starke Piu, aber problemlos entschärfen. Nach diesem kurzen Schock sorgten erst Sessa (35.) und Schmitt (43.) für die 2:0 Pausenführung. Zur Halbzeit wurde dann unser Neuzugang Gaŝper Božič eingewechselt und gab sein Debüt zwischen den Pfosten. In der 60. Spielminute legte Gilés Sanchez sogar das 3:0 nach, danach drehten die Profis des SCR auf und erzielten vier Treffer in 23 Minuten. Avdic sorgte dann mit seinem Treffer zum 4:4 für den Schlusspunkt der Partie gegen den österreichischen Bundesligisten.

Nur einen Tag später stand schon der nächste Test gegen die Regionalligavertretung des SC Freiburg in Singen an. Dieses Mal startete der SSV mit einem 0:1 Rückstand nach nicht mal sieben Minuten in die Partie. Der in der SSV Jugend ausgebildete Marvin Pieringer erzielte den Treffer für die Freiburger. Erst nach der Halbzeitpause fanden die Reutlinger besser ins Spiel und folgerichtig besorgte Avdic (51.) den Ausgleich. Mit laufender Spielzeit zollte der SSV den harten Trainingseinheiten Tribut und die Freiburger nutzten die Chancen, die sich ihnen boten und gingen mit 2:1 in Führung. In den letzten sechs Minuten kassierten die Reutlinger noch zwei Tore, sodass das Spiel mit 1:4 verloren ging.

Sonntags wurde dann die Rückreise nach Reutlingen angetreten. Das Fazit des Trainingslagers ist sehr positiv, man konnte viel im Bereich Athletik und Kraft arbeiten, hatte zwei aufschlussreiche Testspiele gegen höherklassige Gegner und das Team ist noch enger zusammengerückt.

Wir möchten uns bei Frank und Martina Vollmer bedanken, ohne die dieses Trainingslager nie in dieser Form stattgefunden hätte, da sie einen Großteil davon finanziert haben. Zudem hat uns die Firma Karl Hahn die Busfahrt gesponsert und auch das Autohaus Heusel hat sich finanziell am Trainingslager beteiligt, vielen herzlichen Dank für die großartige Unterstützung.

 

 

Follow us
Neueste Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar