Der SSV Reutlingen hat beim Auswärtsspiel in Neckarsulm einen Punkt geholt. Bei der Sport-Union Neckarsulm gab es ein 2:2 (0:1). Dabei sah es bis kurz vor Schluss nach dem zweiten Saisonsieg aus. Beide Reutlinger Tore erzielte Noah Ganaus.

Fast hätte es gereicht. In Neckarsulm war der SSV über lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft, lag lange in Führung. Von den Gastgebern war nicht viel zu sehen, und wenn, dann war SSV-Torhüter Jerome Weisheit auf dem Posten. Und doch blieb am Ende in erster Linie Fassungslosigkeit.

Frühe Führung durch Ganaus

Von Beginn an waren die Reutlinger voll im Spiel. Die aufgrund zahlreicher Ausfälle zwangsläufig eher defensiv aufgestellte Mannschaft machte in der Anfangsphase gleich ordentlich Druck und ließ Neckarsulm kaum über die Mittellinie. Als Noah Ganaus in der zehnten Minute auf der rechten Seite den Ball bekam, fackelte er nicht lange und jagte die Kugel schräg links oben ins Eck. Keine Chance für SU-Torwart Lukas Mai, 0:1 für die Reutlinger.

Harmlose Gastgeber

Nach dem Führungstor konnten sich die Hausherren etwas aus der Reutlinger Umklammerung befreien und verlagerten das Spiel zunehmend in die Reutlinger Hälfte. Gefährlich wurde es jedoch kaum. Nicht einmal ein Neckarsulmer Freistoß unmittelbar an der Strafraumgrenze brachte die Gäste ernsthaft in Bedrängnis. Stattdessen war es Jovan Djermanovic in Minute 35, der eine gute Möglichkeit für die Reutlinger vergab. Neckarsulm brachte in der gesamten ersten Hälfte lediglich einen Schuss aufs Tor zustande (40.), der aber von der Reutinger Abwehr entschärft wurde. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Neckarsulm mit mehr Druck

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Neckarsulm das Tempo an, doch die Reutlinger Abwehr stand bislang gut. Auch das Spiel nach vorne klappte gut. Lukas Preuß per Kopf (58.) und Ganaus (60.) hatten weitere dicke Chancen, die jedoch noch ungenutzt blieben. In Minute 67 machte Ganaus es dann besser, als er eine Ecke von Luca Wöhrle zum 0:2 einschob. Nun warf Neckarsulm fast alles nach vorne und kam erstmals zu Möglichkeiten. Doch Jerome Weisheit im Tor der Reutlinger war ein sicherer Rückhalt, an dem sich Yannick Eitelwein (74.) und Noah Schorn (77.) die Zähne ausbissen.

Späte Gegentore kosten den Sieg

Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte Ganausgar auf 0:3 erhöhen müssen, war jedoch nicht konsequent genug vor dem gegnerischen Tor. Stattdessen griff erneut Neckarsulm an. Der eingewechselte Florian Krajinovic aus der Reutlinger U19 versuchte etwas ungestüm im Strafraum gegen Philipp Seybold zu klären, brachte diesen jedoch zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steven Neupert in der 90. Minute zum Anschlusstreffer. Drei Minuten später war es der eingewechselte ehemalige Reutlinger Leon Rasic, der von der Reutlinger Abwehrkette nicht ausreichend gestört wurde. Mit einem starken Schuss überwand er Weisheit und versenkte den Ball zum 2:2-Ausgleich in der 93. Minute.

Individuelle Fehler führen zu Frust

“Solche individuellen Fehler bringen uns immer wieder in Schwierigkeiten. Bis zum Gegentreffer haben wir gut gespielt. Neckarsulm hatte keine Lösung. Die Jungs haben einen enormen Aufwand betrieben, haben sich aber am Ende nicht belohnt. Das tut mir unheimlich leid für die Mannschaft”, sagte ein enttäuschter Maik Schütt. Bitter für den SSV ist auch, dass jeder Fehler derzeit eiskalt bestraft wird. So fühlte sich denn auch dieser Punktgewinn eher wie eine Niederlage an, auch wenn dies den Spielverlauf in keiner Weise widerspiegelt.

So spielten sie:

SU Neckarsulm: Mai – Fausel, Mägerle, Bauer (55. Pander), Bellanave (63. Rasic), Gebert (83. R. Neupert), Müller (63. Eitelwein), S. Neupert, Schorn, Seybold, Gotovac

SSV Reutlingen: Weisheit – Staiger, Jäger, L. Preuß, Mohr – Schumann (90.+4 Sanyang), Eiberger (80. Krajinovic), Wöhrle, J. Preuß (90.+1 Nuraj) – Ganaus, Djermanovic (66. Dautaj)

Tore: 0:1 Ganaus (11.), 0:2 Ganaus (67.), 1:2 S. Neupert (90.), 2:2 Rasic (90.+3)

09.10.2021 (svolk)

Follow us
Recommended Posts