A-Junioren des SSV Reutlingen 05 besiegen Bundesligist 1. FC Heidenheim 1846 im wfv-Pokal-Halbfinale

Am vergangenen Dienstag bestritt die U19 des SSV Reutlingen das Halbfinalspiel im Verbandspokal des Württembergischen Fußballverbandes der Saison 2020/2021. Nachdem man im Viertelfinale die U19 des VfB Stuttgart mit 2:0 bezwingen konnte, wartete mit dem 1. FC Heidenheim 1846 im Halbfinale der nächste Hochkaräter.
Wie bereits gegen den VfB, begannen die Kreuzeichekicker mutig und versuchten durch frühes Stören Ballverluste zu erzwingen. Dies kostete viel Kraft und führte dazu, dass die 05er ein ums andere Mal schlampig im Spielaufbau agierten. Die Folge: der Gast aus Heidenheim übernahm gegen Ende der ersten Halbzeit das Kommando und kam zu der ein oder anderen gefährlichen Torchance. Ein wenig Glück und ein sehr gut aufgelegter Schlussmann verhinderten in dieser Phase die Heidenheimer Führung.

SSV-Junioren zeigen Moral

Nach der Halbzeitpause standen die Kreuzeichekicker ein wenig tiefer und konnten die Gäste weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. In der 70. Minute führte jedoch ein kleine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber zum 1:0 für den Favoriten. Fortan schalteten die Kreuzeichekicker einen Gang hoch und versuchten mit allen Mitteln zurückzukommen. Keine neun Minuten später wurde der Aufwand belohnt: nach einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern, prallte der Ball zunächst an die Unterkante der Latte und landete anschließend hinter der Torlinie. Die Reutlinger spielten fortan wie entfesselt und versuchten in der regulären Spielzeit das Spiel zu entscheiden. Zwei weitere Möglichkeiten blieben aber ungenutzt und so ging es in die Verlängerung.

Mentalität schlägt Qualität

In der Verlängerung ein ähnliches Bild: beide Mannschaften rieben sich auf, kamen aber nicht so richtig zu Einschussmöglichkeiten. In der 97. Minute wurde ein SSV-Akteur im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht – der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Humorlos verwandelt, Spiel gedreht – 2:1 für die Heimelf.
Heidenheim versuchte nochmal alles und kam zu einer gefährlichen Torchance, welche sie allerdings ungenutzt ließen. Die 05er hingegen vollendeten in der 118. Minute einen Konter zum entscheidenden 3:1.

Ein wenig glücklich, aber sicherlich nicht unverdient setzte sich die Reutlinger U19 gegen den Favoriten durch. Am kommenden Sonntag kommt es nun im Finale im Stadion an der Kreuzeiche zum Aufeinandertreffen der beiden Oberligakontrahenten SSV Reutlingen 05 und SGV Freiberg.

Follow us
Recommended Posts

Hinterlasse einen Kommentar