SSV ohne Fortune gegen Walldorf

Es war ein Abend zum Vergessen an der Reutlinger Kreuzeiche. Am Ende stand vor 949 Zuschauern eine bittere 0:3 (0:2) Niederlage gegen den Nachwuchs von Astoria Walldorf zu buche.

Der SSV wurde bereits in der dritten Minute kalt erwischt. Zuerst gerät eine Rückgabe von Wiesner zu kurz, Jurkovic rutscht weg, kann aber den Schuss der Gäste reaktionsschnell zur Ecke lenken. Die Ecke faustet Jurkovic direkt auf die Brust von Teufel, der den Ball herunternimmt und trocken aus knapp 20 m zum 0:1 für die Gäste in den Winkel einschießt. Jetzt hieß es sich erst einmal sammeln, was der SSV auch in der Folgezeit tat. Leider ließ der SSV erneut zu viele sehr gute Chancen liegen. Avdic (9.), zweimal Fischer (15., 28.) und zweimal Rohr mit einem Kopfball gegen den Pfosten (23.) und einem Fernschuss, der sein Ziel knapp verfehlte (29.) konnten den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen. So kam es, wie es kommen musste. In der 39. Minute taucht Gessel nach einem Konter allein vor Jurkovic auf und schiebt den Ball zum 0:2 in die Reutlinger Maschen. Danach feierte er sehr provokativ vor dem Reutlinger Fanblock, was in dieser Form nicht sein muss. So ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause kam der SSV mit zwei neuen Kräften, Kuengienda und Colic kamen für Wiesner und Maier, wie die Feuerwehr aus der Kabine. Wieder war es Fischer, der mit einer Riesenchance am Gästekeeper scheiterte (47.). Die Gäste hingegen kamen in der 53. Minute erstmals nach dem Seitenwechsel wieder vor das Reutlinger Tor. Schiedsrichter Zauner entschied nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten auf Elfmeter, den Stenzel kompromisslos verwandelte – 0:3. Danach klappte beim SSV nicht mehr viel. Pässe waren zu lang, zu kurz oder gingen ins Nichts. Die Reutlinger Angreifer standen zu oft im Abseits. So kamen in der Folgezeit nur noch die Gäste aus Nordbaden gefährlich vors Tor (63., 77., 80.) konnten aber den vierten Treffer nicht markieren. Die einzige nennenswerte Chance der Hausherren hatte kurz vor Schluss wieder Manuel Fischer, der bei einer scharfen Hereingabe von Kuengienda aber etwas überrascht wirkte und den Ball neben das Tor schoss (86.).

In der 88. Minute dann der letzte Aufreger am heutigen Abend. Fischer wird an der Strafraumgrenze rüde gefällt. Der Schiedsrichter entschied auf „Ball“. Jedoch wurde alles andere getroffen als das Spielgerät. Manuel Fischer holte sich im Anschluss noch zwei gelbe Karten wegen Meckerns ab und musste frühzeitig zum Duschen. Das war es dann am Ende. Der SSV, vor allem in der ersten Halbzeit mit sehr guten Möglichkeiten, die Gäste aus Walldorf mit einer hohen Effektivität und kompakter Defensive. Reutlingen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg und sollte vor allem bei der Verwertung der Torchancen noch eine Schippe drauf packen. Ein Tor in drei Spielen ist einfach zu wenig, um in der Oberliga Spiele zu gewinnen. Bereits am Samstag geht es nun weiter mit dem Auswärtsspiel beim SV Spielberg. Anpfiff der Partie im Karlsruher Hinterland ist um 14:00 Uhr.

In der Pressekonferenz sprach Walldorfs Trainer Kocher von einem verdienten Sieg seiner kompakt und diszipliniert spielenden, jungen Mannschaft. Class stufte den Sieg der Gäste als „glücklich“ ein. In der ersten Hälfte müssen seine Jungs ein Tor machen. Der Elfmeter wäre dann letztlich der Genickbruch gewesen. Er uns seine Mannschaft hatten sich für das Spiel viel vorgenommen und sind jetzt sehr enttäuscht. Die Mannschaft werde aber nicht aufgeben und wieder aufstehen.


Zur Bildergalerie


Statistiken zum Spiel:

Aufstellungen +++ FCA: Lawall, Fleck, Glaser, Stenzel, Raab, Becker, Stüber, Gouras (74. Karlein), Gessel (81. Edelmann), Teufel (80. Stojcevski), Gurley, ab 85. Muto +++ SSV: Jurkovic, Wiesner (46. Kuengienda), Fischer, Prediger, Plattenhardt, Avdic (72. Chatzimalousis), Maier (46. Colic), Schramm, Vogler, Milisic, Rohr.

Tore: 0:1 Teufel (3.), 0:2 Gessel (39.), 0:3 Stenzel (53., Elfmeter)

Ecken: SSV (5) / Astoria Walldorf (2)

Gelbe Karten: SSV: Fischer, Milisic, Kuengienda, Maier / Astoria Walldorf (3).

Gelb-rote Karte: Fischer (SSV, 88., Meckern)

Zuschauer: 949

Von: Marc Bietz

Neueste Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.