SSV in der Fremde weiter ungeschlagen

Auswärts hui, zu Hause pfui. So lässt sich der bisherige Saisonverlauf des SSV schnell zusammenfassen. Beim ungefährdeten 4:0 (2:0) bei der U23 des SV Sandhausen holte der SSV den zweiten Sieg im dritten Spiel auf fremdem Platz und verbessert seine Auswärtsbilanz auf stattliche sieben Punkte.

Etwa 90 SSV-Fans waren am Samstag nach Sandhausen gefahren, um ihren SSV zu unterstützen. Nach der schwachen Leistung vergangene Woche daheim gegen den Aufsteiger aus Backnang trauten die meisten wohl ihren Augen nicht. Der SSV ließ in keiner Minute daran zweifeln, dass heute drei Punkte mit an die Achalm genommen werden. Bereits nach zehn Minuten stellte Avdic die Weichen auf Sieg, als er ein Zuspiel geschickt in den langen Winkel zum 1:0 auf Reutlinger Sicht verwandelte. Es war die erste, gefährliche Offensivaktion des Spiels.

Von den Gastgebern kam nichts. Erst in der 17. Minute herrschte ein wenig Torgefahr. Der Freistoß nach einem Foul aus ca. 20 Metern ging aber klar über das Reutlinger Gehäuse. Kurz darauf markierte unser Kapitän, Pierre Eiberger, aus spitzem Winkel das 2:0 (21.). Zweiter Schuss, zweiter Treffer. So effizient sollte die Mannschaft von Trainer Class eigentlich immer agieren.

Nach einer halben Stunde dann die ersten Wechsel bei Sandhausen, die den Spielverlauf jedoch nicht änderten. Alleinig die Gäste aus Württemberg hatten Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Schneider, dessen Schuss gerade noch geblockt wurde (29.), der agile Niang, der seinen Schuss etwas zu hoch ansetzte (32.) und erneut Niang, der knapp rechts am Tor vorbeischoss (39.) hätten das 3:0 noch vor der Pause markieren können. Den ersten und einzigen Torschuss aus dem Spiel heraus hatten die Gastgeber in der 41. Minute durch den bereits eingewechselten Graidia. Der Ball strich am langen Pfosten vorbei. So ging es mit einer pasablen 2:0 Führung für unsere Roten in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Von Sandhausen kam zu wenig, um das Spiel noch zu drehen. Aber auch der SSV hatte in dieser Phase außer dem ein oder anderen Eckball keine echte Torchance. Erst in der 74. Minute hatte Kuengienda, der kurz zuvor für Schneider kam, das 3:0 auf dem Fuß. Er erreichte eine scharfe Hereingabe von Niang nur noch mit der Sohle und der Ball ging knapp am Tor des SVS vorbei. Zehn Minuten später hatte Kuengienda die Chance zum 3:0 auf dem Kopf – wieder knapp vorbei. Erst im dritten Anlauf eine Zeigerumdrehung später klingelte es wieder im Tor der Hausherren. Kuengienda bugsierte einen Freistoß von Eiberger über die Linie – 3:0.

Die Fans waren zufrieden, das Spiel aber noch nicht zu Ende. Eiberger erzielte in der Nachspielzeit nach schöner Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Lübke das hochverdiente 4:0. Danach war Schluss und die Spieler ließen sich von den Fans zurecht feiern. Jetzt heißt es in knapp einer Woche am Freitagabend gegen die Neckarsulmer SU endlich auch den Heimfluch zu brechen und diese Berg-und-Tal-Fahrt zu stoppen.

Statistiken zum Spiel:

Aufstellungen +++ SV Sandhausen U23: Jovic, Sheron, Stellwagen (33. Stadler), Schilling (57. Antlitz), Dahlke, Sterzing, Bauer, Schilling, Wooten (30. Graidia, 79. Sailer), Cisse, Vochatzer

+++ SSV: Jurkovic, Eiberger, Niang (91. Colic), Schneider (68. Kuengienda), Plattenhardt, Di Biccari (88. Chatzimalousis), Avdic (79. Lübke), Schramm, Vogler, Milisic, Rohr.

Tore: 0:1 Avdic (10.), 0:2, 0:4 (Eiberger, 21., 90.+1), 0:3 Kuengienda (85.)

Gelbe Karten: Schramm (51.)

Ecken: SV Sandhausen (1) / SSV Reutlingen (7)

Zuschauer: 250 (ca. 90 Reutlinger)

Schiedsrichter: M. P. Eckermann

 

Von: Marc Bietz

FuPa Bilder-Galerie

Neueste Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.